Äthiopien Route neu

Garantierte Durchführung ab 4 Personen, max. Teilnehmerzahl 12 Personen

Äthiopien – die Historische Route im Norden

Inklusive aller Besichtigungen und Eintrittsgelder
Diverse Termine von September bis Januar 2019 Reisedauer 15 Tage

 

Die Reise in den Norden Äthiopiens ist eine Entdeckungstour der Jahrtausende alten Kultur, beeindruckenden, in rostroten Felsen geschlagenen Bauten und auf den Spuren einer tief verankerten Tradition des Christentums. Erleben Sie die lebendige und gelebte Geschichte bei einem Besuch der imposanten Lalibela-Kirchen, des Stelenparks in Axum und im Palast-areal in Gondar, und bestaunen Sie die vielfältige Landschaft des äthiopischen Hochlands, das nicht umsonst als „Dach Afrikas“ bezeichnet wird.

1. Tag: Flug nach Addis Adeba
Fahrt mit der Bahn ab Ihrem Wohnort zum Flughafen nach Frankfurt. Linienflug nach Äthiopien. Genießen Sie den aufmerksamen Service dieser renommierten Fluggesellschaft.

2. Tag: Ankunft in nach Addis Adeba
Nach Ihrer Ankunft am Flughafen in Addis Abeba werden Sie von Ihrem Reiseleiter herzlich in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Nach einer Erholungspause geht es für Sie auf eine interessante Stadtrundfahrt durch Addis Abeba. Lernen Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt näher kennen, wie zum Beispiel die St. George’s Kathedrale, die besonders durch ihre farbenfrohen Malereien und Zeichnungen besticht oder das Nationalmuseum, wo Sie das 3,2 Mio. Jahre alte Skelett „Lucy“ betrachten können. Weiter geht es zum 3.000 m hohen Entoto Hügel, von dem Sie eine atemberaubende Sicht über die ganze Stadt haben. Den Abend schließen Sie mit einem traditionell äthiopischen Abendessen ab.

3. Tag: Adigrat Mekele – sabäischer Opfertisch – Felsenkirchen – Negash
Am heutigen Tag geht es per Flugzeug nach Mekele, einer Stadt nördlich gelegen von Addis Abeba. Entlang der Strecke zu Ihrem Tagesziel Adigrat, passieren Sie den erst kürzlich entdeckten sabäischen Opfertisch sowie die berühmten Felsenkirchen „Abreha Atsbeha“ und „Wukro Cherkos“. Zusätzlich besichtigen Sie Negash, wo sich die ersten Anhänger Mohammeds niedergelassen haben und welches heute eine bekannte Pilgerstätte für äthiopische Muslime ist. Sie verbringen 1 Nacht in Adigrat.

4. Tag: Adigrat – Axum Mondtempel Yeha – Adua-Berge
Heute begeben Sie sich zum bekannten Mondtempel Yeha. Dieser wurde vor 2.500 Jahren erbaut und gilt als der einzige erhaltene sabäische Tempel innerhalb Äthiopiens. Auf dem Weg nach Axum passieren Sie die Adua-Berge, eine faszinierende Berglandschaft in Äthiopien. Ihre Unterkunft für die nächsten 2 Nächte befindet sich in Axum. Lassen Sie den Tag bei einem gemütlichen Abendessen Revue passieren.

5. Tag: Axum Axum – Stelenpark – Marienkathedralen
Axum war früher die Hauptstadt Äthiopiens und bietet somit eine große Anzahl an attraktiven Sehenswürdigkeiten und Relikten aus der alten Zeit. Die ruhmreiche Vergangenheit der Stadt spiegelt sich in der Architektur wieder. Entdecken Sie auf Ihrer Stadtführung den Friedhof „Stelenpark“, der besonders mit seinen 20 m hohen Steinsäulen seiner vor- und frühchristlichen Herrscher beeindruckt. Im Anschluss geht es zu den Marienkathedralen – diese sind auf den Fundamenten der ersten Kirche Äthiopiens erbaut. Der nächste Stopp ist der herrschaftliche Palast und das Bad der Königin von Saba. Lassen Sie sich von der antiken Vergangenheit beeindrucken. Den Abend verbringen Sie gemeinsam in Ihrer Unterkunft.

6. Tag: Axum – Lalibela Lalibela – Höhlenkirche Neakuto Laab – Felsenkirchen
Am Vormittag erreichen Sie den Flughafen von Lalibela. Von dort aus geht es zu der faszinierenden Höhlenkirche Neakuto Laab, die insbesondere durch ihr heiliges Quellwasser bekannt ist. Im Anschluss fahren Sie weiter zum ersten Besichtigungsteil der Felsenkirchen von Lalibela. Besonders eindrucksvoll bei diesen Kirchen ist, dass sie aus den roten Tuffsteinfelsen geschlagen wurden. Die bis zu 13 m hohen Gotteshäuser beeindrucken besonders durch die einzigartige Architektur, denn sie sind tief in das Gestein gemeißelt. Eine der Kirchen, die Georgs Kirche, hebt sich besonders durch den außergewöhnlichen Grundriss hervor. Dieser entspricht einem griechischen Kreuz. Sie verbringen 2 Nächte in Lalibela und lassen den Tag in Ihrer Unterkunft gemeinsam Revue passieren.

7. Tag: Lalibela Yemrehane Kristos Kirche – Felsenkirchen – traditionelle Kaffeezeremonie
Nach einem gemütlichen Frühstück machen Sie sich auf den Weg zur Yemrehane Kristos Kirche, die aus Holzfachwerk und Bruchsteinen erbaut wurde oder zu der Asheten Maryam Kirche, die besonders durch die Panorama Aussicht fasziniert. Im Anschluss fahren Sie weiter zum zweiten Besichtigungsteil der Felsenkirchen von Lalibela. Lassen Sie sich von den beeindruckenden Bauweisen der Kirchen faszinieren. Danach begeben Sie sich zu einer traditionellen Kaffeezeremonie – hier haben Sie die Gelegenheit einen nach Familienrezepten gebrauten Honigwein zu verkosten. Schließen Sie den Abend im gemeinsamen Kreis beim Abendessen in Ihrer Unterkunft ab.

8. Tag: Lalibela – Gondar Ehem. Residenzstadt Gondar – Meket Hochplateau – Provinz Begemder
Die ehemalige Residenzstadt Gondar steht als nächstes Ziel auf Ihrem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie das Meket Hochplateau sowie die Provinz Begemder. Nach Ihrer Ankunft in Gondar können Sie den Rest des Tages frei gestalten. Genießen Sie die Umgebung bei einem gemütlichen Spaziergang oder entspannen Sie einfach in Ihrer Unterkunft. Sie verbringen 3 Nächte in Gondar.

9. Tag: Ehem. Palastbezirk Gemp – Klosterkirche „Debre Berhan Selassie“ – Bad des Fasilidas
Heute entdecken Sie Gondar, die ehemalige Hauptstadt Äthiopiens. Zu bestaunen gibt es eine steinerne  Palastanlage, deren erste Bauten Kaiser Fasilidas in Auftrag gab. Diesem ist ebenso das „Bad des Fasilidas“ zu verdanken. Was einst dem Kaiser  als  Sommerresidenz diente, wird heute für die Feierlichkeiten des Timkatfestes genutzt, bei dem an die Taufe Jesu Christi im Jordan erinnert wird. Farbenfrohe Wand- und Deckenmalereien können Sie  in der Klosterkirche Debre Berhan Selassie bewundern. Auf dem Klostergelände, auf dem die Kirche steht, leben auch heute noch zahlreiche Mönche.

10. Tag: Gondar – Simien-Gebirge – Gondar Simien-Gebirge, UNESCO Weltnaturerbe
Der heutige Tag führt Sie in das Simien-Gebirge, einer der ersten Nationalparks der Welt, der zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde. Bewundern Sie die eindrucksvolle Natur und mit etwas Glück auch die faszinierenden, teils sogar seltenen Tierarten, wie die Blutbrustpaviane oder den äthiopischen Steinbock, die beide übrigens nur in Äthiopien leben. Lernen Sie außerdem die afroalpine Pflanzen- und Tierwelt näher kennen, während Sie sich auf eine spannende Tour durch den Park begeben. Den Abend können Sie gemütlich in Ihrer Unterkunft ausklingen lassen.

11. Tag: Gondar – Bahir Dar Bahir Dar – Tanasee – Halbinsel Zeghie
Weiter geht es heute nach Bahir Dar, an das Ufer des Tanasees, Äthiopens größtem Binnensee. Von hier aus gelangen Sie mit einem Boot zur Halbinsel Zenghie. Bewundern Sie die faszinierende Rundkirche Ura Kidane Mihret, die geprägt ist von den farbenfrohen Wandmalereien. Lassen Sie den Abend gemütlich in Ihrem Hotel ausklingen, in dem Sie 2 Nächte verbringen.

12. Tag: Bahir Dar Tisissat Fälle – Blauer Nil
Heute führt Sie Ihre Reise zu den bekannten Tisissat Fällen, die rund 45 m hoch und bis zu 400 m breit sein können. Der blaue Nil stürzt sich hier in die Tiefe. Die Wasserfälle gelten als die zweitgrößten von ganz Afrika. Auf Ihrem Weg dorthin können Sie schon von weiter Entfernung aus das laute Rauschen der riesigen Wassermassen wahrnehmen. Genießen Sie einen weiteren Abend in Ihrer Unterkunft in Bahir Dar.

13. Tag: Bahir Dar – Debre Markos – Dörfer der Amharen – Zengena-See
Auf Ihrer Fahrt nach Debre Markos, der ehemaligen Hauptstadt der früheren Provinz Gojam, passieren Sie kleine idyllische Dörfer der Amharen sowie den eindrucksvollen Zengena-See. Angekommen in Debre Markos haben Sie die Möglichkeit, die Stadt zu erforschen. Den Abend verbringen Sie gemütlich in Ihrem Hotel in Debre Markos bei einem gemeinsamen Abendessen.

14. Tag: Debre Markos – Nilschlucht – Debre Libanos Kloster
An Ihrem letzten Tag in Äthiopien begeben Sie sich in eines der mächtigsten Klöster Äthiopiens, das Debre Libanos, gegründet von Tekle Haymanot. Sie durchqueren die Schlucht das Blauen Nils, mit rund 20 km Breite und 600 km Länge bewundern. Angekommen am Kloster lassen Sie sich von den eindrucksvollen Schätzen und deren spannenden Geschichten faszinieren. Anschließend geht es zurück nach Addis Abeba. Dort haben Sie noch etwas Zeit um letzte Souvenirs zu besorgen, bevor Sie mit einem traditionellen Abendessen, Tanz und Musik verabschiedet werden. Anschließend werden Sie zum Flughafen gebracht.

15. Tag. Rückflug nach Frankfurt
Wieder Zuhause. Nach Ankunft in Frankfurt Weiterfahrt mit der Bahn zu Ihrem Wohnort. Eine aussergewöhnliche und beeindruckende Reise liegt hinter Ihnen.

Im Reisepreis eingeschlossene LeistungenÄthiopien Blick auf Simiengebirge neu
1.   Keine Gruppe mit max. 12 Gästen
2.   Garantierte Durchführung ab 4 Gästen
3.   Nonstop Linienflug mit Ethiopian Airlines ab Frankfurt nach Addis Abeba und zurück
4.   Alle Steuern und Gebühren
5.   Inlandsflug von Addis Abeba nach Mekele
6.   Inlandsflug von Axum nach Lalibela
7.   12 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC
8.   13 x Abendessen
9.   12 x Frühstück
10. Transfers mit landestypischen BussenÄthiopien Felsenkirche neu
11.  Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
12. Deutsch sprechende Reiseleitung

Sonderreisepreis pro Person
am 22.09.18                                                    € 3199,–

Aufpreis Termine 24.11.18 & 05.01.19                           € 100,–
Aufpreis Termin 22.12.18                                               € 170,–
Einzelzimmerzuschlag                                                    € 360,–
Rail & Fly Bahnfahrkarte                                               €   69,–Äthiopien Lalibela neu

Die Höhepunkte dieser Reise
– Besichtigung von 3 UNESCO Weltkulturerbe
– Gigantische Stelen von Axum, Felsenkirchen von Lalibela & kaiserliche Festungsstadt in Gondar
– Wukro Felsenkirchen: Wukro Cherkos, Abreha Atsbeha & sabäischer Opfertisch
– Yeha: sabäischer Mondtempel
– Klosterinseln im Tana See
– Wasserfälle des Blauen Nil
– Simien-Gebirge (UNESCO Weltnaturerbe)