Peru

Garantierte Durchführung ab 4 Personen, max. Teilnehmerzahl 12 Personen

 

Peru inklusive Colca Tal und Nazca

Diverse Termine von August bis November 2018 – Reisedauer 15 Tage

 

Unbestreitbar verbindet man mit Peru eine geschichtsträchtige Vergangenheit voll reicher Zeugnisse aus der Zeit der Inka. Neben den Höhepunkten um Machu Picchu und dem Heiligen Tal beeindruckt der Andenstaat jedoch auch durch seine fantastische Landschaft und die traditionelle Lebensweise seiner Bewohner. Freuen Sie sich auf die Vielfalt Perus!

1. Tag: Flug nach Lima
Sie fliegen mit der renommierten Fluggesellschaft LATAM ab Frankfurt nach Lima.

2. Tag: Lima – Paracas Lima
Nach Ihrer Ankunft in Lima werden Sie von Ihrer Reiseleitung am Flughafen empfangen. Ihre Reise beginnt mit einer gemeinsamen Panoramafahrt durch die belebte Hauptstadt Perus, der zweitgrößten Wüstenmetropole der Welt. Rund 30% der gesamten peruanischen Bevölkerung leben in der kontrastreichen Landeshauptstadt, die auch als Schmelztiegel verschiedenster Kulturen gilt. Anschließend fahren Sie über die legendäre Panamericana nach Paracas, wo Sie die kommende Nacht in einem hübschen Hotel direkt am Strand verbringen. Kommen Sie in Ruhe an und genießen Sie die Vorzüge Ihres Hotels.

3. Tag: Paracas – Ballestas Inseln – Nazca
Morgens erwartet Sie ein Bootsausflug zu den Ballestas Inseln, die zum Naturschutzgebiet von Paracas gehören und die für ihren Artenreichtum bekannt sind. Von Ihrem Boot aus haben Sie die Gelegenheit unter anderem Pelikane, Kormorane und Seelöwen zu entdecken. Vielleicht begegnen Ihnen ja auch Humboldtpinguine, die die Inseln aufgrund der kalten Meeresströmung zu ihrer Heimat auserkoren haben. Unterwegs nach Nazca passieren Sie die Huacachina Oase, einer von Dattelpalmen umrahmten, sattgrünen Oase inmitten von 200 m hohen Sanddünen und verkosten in einer Pisco Bodega das Nationalgetränk der Peruaner. Auf der Weiterfahrt halten Sie am Candelabro, einer riesigen Zeichnung im Sand, dessen Ursprung und Bedeutung Wissenschaftler bis heute nicht einwandfrei klären konnten. Weitere imposante Bodenzeichnungen finden sich anschließend in Nazca. Wer möchte erkundet die skurrilen Linien und Formen aus der Vogelperspektive von einem Kleinflugzeug (optional, buchbar vor Ort). Sie verbringen die kommende Nacht in Nazca.

4. Tag: Nazca – Arequipa
Die ausgedehnte, jedoch landschaftlich reizvolle, Fahrt entlang der einzigen Küstenwüste außerhalb Afrikas wird durch regelmäßige Stopps in herrlicher Landschaft mit traumhaften Ausblicken unterbrochen. Außerdem besuchen Sie den Friedhof von Chauchilla, wo Sie gut erhaltene Mumien aus der Prä-Inka Zeit ansehen können. Auf der Weiterfahrt durchqueren Sie Wüsten und Täler an der Küste und genießen schöne Panoramablicke auf den Pazifik in den Badeorten Chale und Camana. Abends erreichen Sie Arequipa, die zweitgrößte Stadt Perus, und beziehen Ihr Hotel im Stadtzentrum. Hier verbringen Sie die kommenden zwei Nächte.

5. Tag: Arequipa Stadtrundgang – Kloster Santa Catalina – San Camillo Markt
Arequipa wird aufgrund des hellen Vulkangesteins, aus dem viele Gebäude gebaut sind, auch als die „weiße Stadt“ bezeichnet. Bei einem Stadtrundgang erkunden Sie den historischen Stadtkern, der seit 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Sie starten am Hauptplatz, einem der schönsten Perus, und besichtigen die aus dem 19. Jh. stammende Kathedrale, in der prächtige Schätze aus Gold und Silber aufbewahrt werden. Am Plaza de Armas besichtigen Sie die alte Jesuitenkirche „La Compania“, die mit ihren herrlichen Fassaden und aufwendig gestalteten Säulen mit den spiralförmigen Schnitzarbeiten zu den schönsten Kirchen des Landes gehört. Beim Gang durch die große Klosteranlage Santa Catalina aus dem 17. Jh. erhalten Sie einen Einblick in die über 400 jährige Geschichte des Klosters, welches erst seit 1970 für Besucher geöffnet ist. Das Nachmittagsprogramm beginnt mit einem Besuch des traditionellen San Camilo Marktes, auf dem Sie die Möglichkeit haben, sich unter die Einheimischen zu mischen und neben regionalen Produkten auch die Heilpflanzen Perus kennenzulernen. Weitere kulturelle Einblicke und interessante Begegnungen erwarten Sie bei dem Besuch eines Sozialprojekts, z.B. einer Schule oder eines Waisenhauses. Danach gehört der Rest des Tages Ihnen! Bummeln Sie durch die Stadt, kosten Sie von dem exotischen Obst auf dem Markt oder begleiten Sie Ihre Reiseleitung in das Museum „Sancturios Andinos“, in dem Sie die berühmte Eismumie Juanita bestaunen können (optional).

6. Tag: Arequipa – Colca Tal
Am Morgen brechen Sie auf zum Colca-Tal. Die Hauptattraktion des Tals ist der Colca Canyon, der mit seinen rund 3.400 m Tiefe zu einem der tiefsten Canyons der Welt gehört. Die abwechslungsreiche Fahrt führt Sie hinauf durch das weite Pampa Hochland des Nationalparks „Salinas y Aguada Blanca“, in dem zahlreiche Alpakas, Lamas und Vicunas beheimatet sind. Unterwegs sehen Sie zudem per-kolumbine Terrassen, die heute noch von den einheimischen Collaguas bewirtschaftet werden. Angekommen im Colca-Tal (3.600 m) steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung. Ruhen Sie sich gut aus, um sich an die Höhe zu gewöhnen. Wer möchte, tut dies in den Thermalquellen „La Calera“ (optional, buchbar vor Ort). Eine Übernachtung im Colca-Tal.

7. Tag: Colca Tal – Puno Kreuz des Condors
Früh aufstehen lohnt sich! Beim heutigen Ausflug begeben Sie sich mitten in das berühmte Colca-Tal. Was diesem Ort seine Besonderheit verleiht sind neben der landschaftlichen Reize vor allem die Kondore. Beobachten Sie wie der König der Lüfte seine massiven Flügel entfacht und in den Morgenstunden majestätisch die steilen, felsigen Hänge der Colca Schlucht entlang gleitet. Dieses spektakuläre Naturschauspiel lässt sich nur an wenigen Orten der Erde sehen. Auf dem Rückweg besuchen Sie die noch sehr ursprünglichen Dörfer Yanque, Coporaque, Achoma und Maca. Das Leben sowie die Gewohnheiten der Bewohner haben sich hier seit der Inkazeit kaum verändert. Anschließend fahren Sie weiter nach Puno. Zwei Übernachtungen dort.

8. Tag: Puno – Uros Inseln – Capachica – Puno – Titicacasee
Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu einer Bootsfahrt auf dem tiefblauem Titicacasee. Ihr erster Halt ist bei den schwimmenden Schilfinseln des traditionellen Volks der Uros. Die Inseln, sowie die darauf befindlichen Gebäude, fertigen die Bewohner aus den direkt am See wachsenden Reetkolben. Wie das genau funktioniert, verrät Ihnen gerne Ihre Reiseleitung. Auf der Capachica Halbinsel besuchen Sie die kleine, sehr authentische Gemeinde Llachón. Ein Mitglied der Gemeinde begleitet Sie durch das Dorf und zu der örtlichen Schule und führt Sie in die traditionelle Lebensweise der Anwohner ein. Anschließend geht es zurück nach Puno.

9. Tag: Puno – Raqchi – Andahuaylillas – Urubamba Tal
Früh am Morgen lassen Sie den Titicacasee hinter sich und fahren entlang ursprünglicher Andendörfer und schneebedeckter Bergriesen der Vilcanota Kordillerie in das Urubamba Tal. Sie halten in Raqchi und streifen durch die gleichnamigen präinkaischen Ruinen (3.500 m). In Andahuaylillas besichtigen Sie die prächtige Kolonialkirche aus dem 17. Jh., die mit ihrer prachtvollen Innenausstattung und den sehenswerten Fresken einheimischer Künstler auch „Sixtinische Kapelle der Anden“ genannt wird. Am Abend erreichen Sie das „heilige Urubamba Tal“, wo Sie die kommenden zwei Nächte verbringen werden.

10. Tag: Urubamba Tal – Pisac – Maras – Moray
Das „Heilige Tal der Inka“ hat den Namen von den Spaniern, die die hohen Erträge bewunderten, die die Inka in der Region mit ihrem geschickten Terrassenfeldbau erzielten. Aufgrund seiner fruchtbaren Böden, der relativ geschützten Lage und der ständigen Versorgung durch Gebirgswasser war das Heilige Tal als landwirtschaftliches Produktions-zentrum für die Inkas ideal. In den Agrarterrassen von Moray, welche den Inkas einst als Forschungszentrum diente, erfahren Sie näheres über den Terrassenanbau. Weiter geht es zu den Salzminen von Maras, in denen nach alter Tradition das berühmte Maras Salz gewonnen wird. Auf dem bunten Markt von Pisac mischen Sie sich unters Volk, bevor Sie anschließend bei einer Familie ein traditionell hergestellte Maisbier (Chicha de Jora) kosten.

11. Tag: Heiliges Tal – Chinchero – Ollantaytambo – Indiomarkt Chinchero
Freuen Sie sich zunächst auf den Indiomarkt in Chinchero. Im Anschluss geht es weiter in das immer noch sehr ursprüngliche Dorf Ollantaytambo, wo sich seit der Inkazeit kaum etwas verändert hat. Nach einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen und einem Besuch der Festung, die früher zur Verteidigung des heiligen Tals diente, steigen Sie in den Panoramazug nach Aguas Calientes, vorbei an schöner Landschaft, kleinen Bachläufen und aufragenden Felsen. Nach Ihrer Ankunft beziehen Sie Ihr Hotel am Fuße des Machu Picchu, wo Sie die kommende Nacht verbringen.

12. Tag: Aguas Calientes – Machu Picchu – Ollantaytambo – Cuzco
Der Höhepunkt Ihrer Peru Reise erwartet Sie! Bereits bevor die Sonne hinter den Bergen aufgeht genießen Sie die mystische Stimmung der noch nebelverhangenen verlorenen Stadt der Inka. Bei einem ausgiebigen Rundgang erkunden Sie unter anderem den Hauptplatz, den runden Turm, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Zimmer, den Tempel der drei Fenster und den Friedhof. Anschließend steht Ihnen freie Zeit zur Verfügung um selber durch die Ruinen zu schlendern und die ganz besondere Atmosphäre in sich aufzunehmen. Wir bieten Ihnen an diesem Tag die Gelegenheit, den Huayna Picchu zu besteigen. Hierbei handelt es sich um den höchsten Berg der Anlage (Kopfseite). Die Karten für den Zutritt sind auf 400 pro Tag beschränkt und die Zugangszeiten sind ebenfalls reglementiert (je 200 Tickets um 7:00h und um 10:00h). Der Anstieg auf den Huayna Picchu erfolgt über zum Teil steile Treppen (ca. 1.600 Stufen bis zum Gipfel!) und ist in jedem Fall anspruchsvoll, insbesondere bei schwierigen Wetterbedingungen. Eine gute Konditionen ist daher Voraussetzung. Sollten Sie den dennoch absolut lohnenswerten Anstieg auf sich nehmen wollen, der Sie am Ende der Strapazen mit einem unvergesslichen Ausblick auf die gesamte Zitadelle und die angrenzenden Berge belohnt, bestellen Sie Ihre Karte bitte vorab über SKR Reisen. Kosten: 20 EUR pro Person (nur auf Anfrage, keine Ticketgarantie). Mit dem Zug geht es zurück nach Ollantaytambo. Dort erwartet Sie Ihr Bus, mit dem Sie weiter bis nach Cuzco fahren. Sie verbringen zwei Nächte in Cuzco.

13. Tag: Stadtrundgang in Cuzco
Die 350.000 Einwohner zählende Andenstadt und das ehemalige Herz des Inkareichs Cuzco (UNESCO Weltkulturerbe) erwartet Sie! Freuen Sie sich auf jede Menge präkolumbische und koloniale Sehenswürdigkeiten und eine charmante Altstadt. Bei einer Erkundungstour schlendern Sie über den Hauptplatz mit seiner Kathedrale, die zu den größten Kirchen Südamerikas gehört, besichtigen den Sonnentempel und streifen durch das urige Künstlerviertel San Blas. Beim Bummel über den quirligen San Pedro Markt können Sie sich unter die Einheimischen mischen. Lust auf eine Erfrischung? Warum gönnen Sie sich nicht einen der berühmten Fruchtsäfte? Am Nachmittag haben Sie die Gelegenheit das zu den schönsten Städten Perus zählende Cuzco auf eigene Faust zu erkunden. Besorgen Sie letzte Souvenirs oder setzen Sie sich einfach auf die Plaza de Armas, um das bunte Treiben zu beobachten und das besondere Flair der Stadt zu genießen. Abends treffen Sie sich in einem landestypischen Restaurant zum gemeinsamen Abschiedsessen und lassen die vielen Eindrücke der Reise noch einmal Revue passieren.

14. Tag: Cuzco – Lima – Rückreise nach Deutschland
Nach dem Frühstück bringt Sie Ihre Reiseleitung zum Flughafen in Cuzco. Von dort aus erfolgt der Inlandsflug nach Lima. Vom Flughafen in Lima fliegen Sie mit LATAM über Madrid zurück nach Frankfurt/M.

15. Tag: Wieder Zuhause
Mit vielen unvergesslichen Eindrücken geht es wieder nach Hause.

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:Peru Machu Picchu neu
1.   Kleine Gruppe mit max. 12 Gästen
2.   Garantierte Durchführung ab 4 Gästen
3.   Linienflug mit LATAM ab Frankfurt über Madrid nach Lima und zurück
4.   Alle Steuern und Gebühren
5.   Inlandsflug von Cuzco nach Lima
6.   Alle Transfers während der Reise
7.   Panoramazugfahrt von Ollantaytambo nach Aguas Calientes und zurück
8.   12 Übernachtungen in bewährten Hotels
9.   12 x Frühstück
10. 1 x Mittagessen
11.  1 x Abendessen
12. Besichtigungen inkl. Eintrittsgelderpanoramazugfahrt_nach_aguas_calientes_5edff37abd
13. Ständiger Deutsch sprechende Reiseleitung
14. An vielen Orten zusätzlicher, lokaler, Deutsch sprechender Reiseführer

 

Sonderreisepreis pro Person
25.08.18, 06.10.18
20.10.18, 03.11.18, 10.11.18                    € 3299,–

Einzelzimmerzuschlag                                           €     430,–
Rail & Fly Bahnfahrkarte                                       €      69,–

Höhepunkte dieser Reisearequipa_6fca8a57bb
– Machu Picchu & das Heilige Tal
– Bootsausflug zu den Uros-Inseln & der Halbinsel Capachica auf dem Titicacasee
– Artenvielfalt auf den Ballestas Inseln
– Im Reich des Kondors im Colca-Tal
– Die Kolonialstädte Arequipa & Cuzco (UNESCO Weltkulturerbe)

Das Besondere an dieser Reise
– Machu Picchu bei Sonnenaufgang
– Titicacasee weniger touristisch: Besuch der Gemeinde & örtlichen Schule auf Capachica
– Mittagessen bei einer Bauernfamilie in Sillustani
– Marktbesuch in Pisac, Chinchero & Arequipa
– Traditionelle Getränke: Sie kosten Maisbier, Muñatee & Pisco
– Besuch eines Sozialprojekts in Arequipa
– Alle Transfers & Ausflüge im Privattransport