landkarte-183846-datum16-08-11

Die besondere Reise

Iran – Zauber des alten Persien

Geheimnisvoll, Mystisch und Beeindruckend

10.11.18 Reisedauer 10 Tage

 

Entdecken Sie die wunderbare Welt des alten Persiens. Eine jahrtausendealte Kulturgeschichte hat einmalige Zeugnisse hinterlassen. Steigen Sie die majestätische Treppenanlage von Persepolis hinauf, bewundern Sie die Felsengräber der Achämeniden und wandeln Sie in den schönen Gärten von Shiraz. Eindrucksvoll sind auch die prachtvollen Moscheen mit ihren herrlichen Fassaden in Isfahan. Erleben Sie die majestätische Bergwelt, stille Dörfer und das lebendige Treiben in Teheran. Werden Sie Teil einer einmaligen Entdeckungstour zu Irans faszinierenden und bezaubernden Orten und lassen Sie sich von der Gastfreundschaft und der guten Küche Persiens verzaubern.

1. Tag: Flug nach Teheran
Fahrt mit der Bahn ab Ihrem Wohnort nach Frankfurt zum Flughafen. Linienflug nach Teheran. Nach Ankunft Empfang durch Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel in Teheran.

2. Tag: Teheran
Die betriebsame Millionenstadt liegt am Fuße des Elburz-Gebirges. Heute unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch die iranische Hauptstadt. Sie besuchen das Nationalmuseum mit Funden aus über fünf Jahrtausenden persischer Zivilisation und das Juwelenmuseum im Keller der iranischen Zentralbank, das eine der wertvollsten Edelsteinsammlungen der Welt zeigt (nur Sa. – Di. nachmittags geöffnet, nach Rückbestätigung). Bummel über den Großen Basar und über die größte Füßgängerbrücke der Stadt, die 2 Parks miteinander verbindet.

3. Tag: Teheran – Shiraz
Am Vormittag erwartet Sie ein besonderes Erlebnis. Sie fahren auf die mittlere Ebene des Miladturmes, sodass Ihnen Teheran zu Füßen liegt. Genießen Sie einen einzigartigen Ausblick auf die riesige Metropole. Anschließend Besuch des Golestan-Palastes. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Flug nach Shiraz. Abendessen.

4. Tag: Shiraz – Die Säulen von Persepolis
Ganztägiger Ausflug zur ersten Residenzstadt der Achämeniden nach Pasargadae (UNESCO Weltkulturerbe). Auf dem weitläufigen Ruinengelände sind nur wenige Überreste erhalten, am eindrucksvollsten ist das imposante Kyros Grabmal. Von hier aus geht es weiter zu einer der bedeutendsten Zeugnisse der antiken Kultur im Nahen und Mittleren Osten: die frühere Hauptstadt der Achämeniden, Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe). Berühmt sind die Reliefs am Sockel der Apadana, sowie das Tor aller Länder. Danach Weiterfahrt zu den Felsengräbern von Naqsh-e Rostam. Rückfahrt nach Shiraz.

5. Tag: Shiraz
Heute lernen Sie die Stadt der Dichter und Rosen kennen. Eingeschlossen von zwei Gebirgsketten ist Shiraz trotz seiner Wüstenlage eine grüne Oasenstadt. Neben einigen bedeutenden Dichtern ist die Stadt zudem für seine großartigen Architekten bekannt, deren Arbeit sich in den Prachtbauten und den schönen Gartenanlagen widerspiegelt. Ganztägige Stadtbesichtigung mit dem Koran Tor, dem Khadju-e Kermani Grabmal und den Mausoleen der berühmtesten persischen Dichter Hafiz und Saadi sowie vielen weiteren Baudenkmälern. Genießen Sie die schöne Atmosphäre im Eram und im Narenjestan Garten. Abends Spaziergang und Teehausbesuch.

6. Tag: Shiraz – Yazd
Reizvolle Überlandfahrt nach Yazd. Unterwegs sehen Sie die ca. 4000 Jahre alte Zypresse von Abarkuh, die, der Legende nach, von dem Religionsstifter Zarathustra gepflanzt worden sein soll. Die größtenteils aus Lehmziegeln erbaute Oasenstadt Yazd besteht bereits seit dem 3. Jt. v. Chr. und gehört zu den ältesten Städte im Iran. Im 10. Jahrhundert besaß Yazd eine große Bedeutung als Handelsplatz am Schnittpunkt wichtiger Handelsrouten aus Zentralasien und Indien. Die „grüne Perle“ am Rand der Wüste ist der geographische Mittelpunkt des heutigen Staatsgebietes und bekannt für seine Teppiche und Seidenstoffe. Besuch der im 14.Jahrhundert erbauten Jame Moschee. Besonders sehenswert sind die mit unzähligen Mosaiksteinchen bestückten Minarettentürme. Eindrucksvoll ist auch das historische Eishaus.

7. Tag: Yazd – Nain – Isfahan
Yazd war das Zentrum des zoroastrischen Glaubens im Iran, über den Sie einiges beim Besuch des Feuertempels und der Begräbnisstätte mit den Türmen des Schweigens erfahren. Bei einem Bummel durch die unter UNESCO-Schutz stehende Altstadt sehen Sie prächtige Moscheen und Mausoleen. Weiterreise nach Isfahan und kurzer Stopp in der Oasenstadt Nain, die bekannt ist für handgefertigte Teppiche. Besuch der Freitagsmoschee, der ältesten noch aktiven Moschee im persischen Raum. Übernachtung in Isfahan.

8. Tag: Isfahan – ganztägige Besichtigung
Isfahan ist die Hälfte der Welt, sagt ein Sprichwort aus der Zeit des Erbauers Schah Abbass I. Die alte persische Hauptstadt beeindruckt die Besucher mit ihren Palästen, Gärten, Basaren und Brücken. Seine Pracht erlangte die Oasenstadt unter den Safawiden (1501-1722). Vor allem der Imam Platz mit seinen türkisblauen Kuppeln, Moscheen und Minaretten ist für jeden Besucher überwältigend. Zu den ältesten Bauwerken der Stadt zählt die Freitagsmoschee, die um 900 n. Chr. gebaut wurde. Besichtigungen der wunderschönen Baudenkmäler von denen zahlreiche unter Denkmalschutz stehen. Von den christlich-armenischen Einflüssen zeugt die Vank-Kathedrale mit einem kleinen interessanten Museum. Abends Bummel im Bazar mit schönem Kunsthandwerk.

9. Tag: Isfahan – Kashan – Teheran
Fahrt nach Teheran über das am Nordrand des Kuhrud-Gebirges gelegene Kashan, wo Sie ein Stadthaus mit seinen typischen Windtürmen sehen. Aufgrund des heißen Wüstenklimas wurden zahlreiche Windtürme gebaut, die die frische und kühle Luft in die tiefer gelegenen Wohnräume leiten. Weiterreise nach Teheran.

10. Tag: Rückflug
Leider geht jede Reise mal zu Ende, auch diese. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt. Nach Ankunft Weiterfahrt mit der Bahn zu Ihrem Wohnort. Eine sicher beeindruckende und unvergessliche Reise liegt hinter Ihnen.

Kleidung
Bitte beachten Sie, dass im Iran bestimmte Bekleidungsvorschriften gelten: Für Männer wird zurückhaltende europäische Kleidung empfohlen. Kurze Hosen und Krawatten sollten vermieden werden. Kurzärmlige Hemden werden geduldet, sind aber für Moscheebesuche unangemessen. Für Frauen gilt bei allen öffentlich zugänglichen Räumen (dazu gehören auch Eingangshallen und Speisesäle in den Hotels) die Maßgabe einen nicht taillierten, leichten Sommermantel, der über das Knie reicht, oder ein nicht schulterfreies oder ausgeschnittenes Überkleid über einer langen Hose oder einem langen Rock zu tragen, sowie ein Kopftuch zu tragen. Für den Flug in den Iran sollte ein Kopftuch im Handgepäck bereitgehalten werden.

Reisepapiere
Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss und ein Visum, das vor Einreise beim zuständigen Konsulat beantragt werden muss. Es darf im Reisepass kein Stempel von Israel enthalten sein. Wir helfen Ihnen selbstverständlich gerne bei der Visaeinholung.

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:Iran
1. Fahrt mit der Bahn ab Ihrem Wohnort nach Frankfurt und zurück
2. Linienflug mit Iran Air ab Frankfurt nach Teheran und zurück
4. Inlandsflug von Teheran nach Shiraz
5. Alle Transfers während der Reise
5. 9 Übernachtungen in 4 Sterne Hotels
6. 9 x Frühstück
7. 9 x Abendessen
8. Tee und Wasser im Bus an den Tagen 6, 7 und 9
9. Besichtigungen inklusive aller Eintrittsgebühren
11.Besorgung der Referenznummer für das VisumIran2
12.Deutsch sprechende Reiseleitung
13.Informationsmaterial und Reiseführer

 

Sonderreisepreis pro Person        € 2395,–

Einzelzimmerzuschlag                                 €     500,–