suedamerika_landkarte_72705df7e4

Garantierte Durchführung ab 4 Personen, max. Teilnehmerzahl 12 Personen

 

Traumreise – Südamerika Special
Peru, Bolivien, Argentinien & Brasilien

Diverse Termine von Juli – November 2018 – Reisedauer 18 Tage

 

Einmal quer durch Südamerika – dies ermöglicht Ihnen diese außergewöhnliche Rundreise durch Peru, Bolivien, Argentinien und Brasilien. Kulturell und landschaftlich ist diese Reise mit vielen Höhepunkten gefüllt und verspricht ein abwechslungsreiches Urlaubserlebnis. Sie wandeln auf den Spuren der Inka durch Cuzco, das Heilige Tal und Machu Picchu nachdem Sie einen Streifzug durch die Küstenstadt Lima gemacht haben. Genießen Sie die Idylle der heiligen Sonneninsel auf dem atemberaubenden Titicacasee. Nach Erkundung der Andenstadt La Paz fliegen Sie in das „Paris des Südens“ – Buenos Aires. Hier können Sie in das pulsierende Leben der argentinischen Metropole bei einer ausführlichen Citytour eintauchen und die Abende mit Tango-Musik und einem saftigen Steak ausklingen lassen. Danach werden Sie die gigantischen Iguazu-Wasserfälle in Ihren Bann ziehen. Den Abschluss findet diese Tour im unvergleichlichen Rio de Janeiro mit einem beeindruckenden Zuckerhut- und Corcovado -Besuch.

1. Tag: Flug nach Lima
Linienflug mit der renommierten Fluggesellschaft LATAM ab Frankfurt nach Lima.

2. Tag: Lima Stadtrundgang
Buenos Dias und Guten Morgen! Ihre Reiseleitung begrüßt Sie nach Ihrer frühen Ankunft am Flughafen und begleitet Sie in Ihr Hotel. Während Ihrer anschließenden Erkundungstour durch die peruanische Metropole entdecken Sie das historische Zentrum der Hauptstadt mit der Kathedrale, dem Rathaus und den kolonialen Prachtbauten rund um die farbenfrohe Plaza de Armas. Sie werden schnell begreifen, warum die Altstadt zu einer der Schönsten des südamerikanischen Kontinents gehört und ihren Besuch des barocken Klosters San Francisco so schnell nicht vergessen. Nach diesen Highlights erwartet Sie in den strandnahen Stadtteilen San Isidro und Miraflores das Kontrastprogramm mit moderner Architektur und pulsierendem Großstadtflair. Am Abend können Sie sich vom guten Ruf der peruanischen Küche beim Willkommensessen selbst überzeugen lassen. Eine Übernachtung in Lima.

3. Tag: Cuzco – Pisac – Ollantaytambo
Sie verlassen heute die Pazifikküste und fliegen schon am morgen in die Andenstadt Cuzco. Wir erleichtern Ihnen die Anpassung an die Höhe und Sie begeben sich mit dem Bus direkt vom Flughafen aus auf den Spuren der einstigen Hochkultur ins Heilige Tal. Der farbenprächtige Markt in Pisac, dem Ort einer ehemaligen Inka-Befestigung, ist Ihre erste Anlaufstelle. Der Markt kann sich immer noch seinen Charme bewahren, da neben den klassischen Souvenirs auch lokale Produkte angeboten werden. Sie haben die Möglichkeit, sich unter die einheimische Bevölkerung zu mischen und das Markttreiben zu genießen. Weiter geht es zu den bedeutenden Ruinen von Ollantaytambo. Die gewaltige Festungsanlage thront schützend über dem gleichnamigen Dorf, obwohl sie nie fertig gestellt wurde. Bei dem Besuch bietet sich ein grandioser Panoramablick auf die beeindruckende Landschaft. Hier lassen Sie den ersten Tag in andiner Höhenlage in Ruhe ausklingen. Eine Übernachtung im Heiligen Tal.

4. Tag: Moray – Maras – Aguas Calientes
Der heutige Ausflug im Heiligen Tal führt Sie zunächst auf das in 3.500m Höhe gelegenen Moray-Plateau, einer Terrassenlandschaft aus der Inkazeit. Diese landwirtschaftlich genutzten Terrassen wurden in drei größeren natürlichen Karsttrichtern von bis zu 70m Tiefe errichtet. In der Nähe von Moray liegt am Urubamba Fluss das malerische Dörfchen Maras, das zu Zeiten der Inka der Umschlagsplatz für Salz war. Auch heute wird hier Salz noch traditionell aus den Salzpfannen gewonnen und die Bewohner des armen Bergdorfs bewirtschaften die Salinen eigenständig. Beeindruckende Fotomotive sind Ihnen garantiert. Gegen späten Nachmittag nehmen Sie dann den Panoramazug nach Aguas Calientes, dem Ausgangspunkt für die Erkundung der berühmten Ruinenstadt Machu Picchu. In diesem kleinen Ort können Sie den Abend nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Eine Übernachtung in Aguas Calientes.

5. Tag: Machu Picchu
Das frühe Aufstehen an diesem Morgen lohnt sich – kein Zweifel! Noch lange bevor die Tagestouristen aus Cuzco die legendäre Felsenstadt Machu Picchu erreichen, erleben Sie den Sonnenaufgang zwischen den Ruinen, die zu den Sieben Weltwundern der Neuzeit gehören und von der UNESCO als Weltkultur- und naturerbe deklariert wurden. Sie nehmen sich mit Ihrer Reiseleitung viel Zeit, die zum Teil gut erhalten Gebäude und heiligen Stätten Machu Picchus, wie den Sonnentempel und das Königsgrab, zu besichtigen. Wir bieten Ihnen außerdem an diesem Tag die Gelegenheit, den Huayna Picchu zu besteigen. Hierbei handelt es sich um den höchsten Berg der Anlage (Kopfseite). Die Karten für den Zutritt sind auf 400 pro Tag beschränkt und die Zugangszeiten sind ebenfalls reglementiert (je 200 Tickets um 7:00h und um 10:00h). Der Anstieg auf den Huayna Picchu erfolgt über zum Teil steile Treppen (ca. 1.600 Stufen bis zum Gipfel!) und ist in jedem Fall anspruchsvoll, insbesondere bei schwierigen Wetterbedingungen. Eine gute Konditionen ist daher Voraussetzung. Sollten Sie dennoch den absolut lohnenswerten Anstieg auf sich nehmen wollen, der Sie am Ende der Strapazen mit einem unvergesslichen Ausblick auf die gesamte Zitadelle und die angrenzenden Berge belohnt, bestellen Sie Ihre Karte bitte vorab über SKR Reisen (Kosten 2017: 17 EUR pro Person; 2018: 20 EUR pro Person; Karten nur auf Anfrage, keine Ticketgarantie). Für den Weg zurück nach Ollantaytambo nehmen Sie erneut den Panoramazug und fahren anschließend mit dem Bus weiter nach Cuzco. Zwei Übernachtungen dort.

6. Tag: Cuzco Stadtrundgang
Ein ganzer Tag in einer der schönsten Städte Perus erwartet Sie heute. Am Morgen gehen Sie direkt auf Entdeckungstour durch die ursprüngliche Stadt. Sie schlendern über den Hauptplatz mit seiner Kathedrale, die zu den größten Kirchen Südamerikas gehört, besichtigen den Sonnentempel und streifen vorbei am Kloster La Merced durch das urige Künstlerviertel San Blas in dessen Kirche die schönste Holzschnitzarbeit der Stadt zu finden ist. Beim Bummel über den quirligen San Pedro Markt können Sie sich unter die Einheimischen mischen. Lust auf eine Erfrischung? Gönnen Sie sich doch einen der berühmten Fruchtsäfte! Am Nachmittag haben Sie noch die Gelegenheit Cuzco auf eigene Faust zu erkunden und können sich zum Beispiel auf die Suche nach dem 12-eckigen Stein begeben, dem Paradebeispiel für fugenlose Mauertechnik der Inka.

7. Tag: Raqchi – Andahuaylillas – Puno
Früh am Morgen verlassen Sie Cuzco in Richtung Titicacasee. Bei der Fahrt über die als Altiplano bezeichnete Hochebene passieren Sie ursprüngliche Andendörfer und werden unzählige Lama und Alpaka Herden weiden sehen. Bei einem Zwischenstopp im Dorf Raqui erkunden Sie die gleichnamigen präinkaischen Ruinen und haben dann am schönen Hauptplatz von Andahuaylillas die Gelegenheit, die prächtige Kolonialkirche aus dem 17. J. mit seiner prunkvollen Innenausstattung und den sehenswerten Fresken einheimischer Künstler zu bestaunen. Das Bauwerk wird wegen der bemalten Decke nicht umsonst auch „Sixtinische Kapelle der Anden“ genannt. Abends erreichen Sie das lebhafte Städtchen Puno, wo Sie eine Nacht verbringen werden.

8. Tag: Halbinsel Copacabana – Titicacasee
Entlang des Ufers des majestätisch blau leuchtenden Titicacasees fahren Sie auf die Halbinsel Copacabana (3.810m), die bereits auf der bolivianischen Seite des höchsten schiffbaren Gewässers der Welt liegt. Sie besichtigen die bekannte Wallfahrtskirche der Schwarzen Madonna und die Plaza de Armas. Nach einem Bummel durch das beschauliche Dorf können Sie den Cerro Calvario erklimmen und die einzigartige Atmosphäre mit Blick auf die Copacabana-Bucht genießen. Die Terrasse ihres wunderbar gelegenen Hotels lädt zum Verweilen ein, die Aussicht auf den See und das Dorf werden Sie beeindrucken. Eine Übernachtung in Copacobana.

9. Tag: Sonneninsel – La Paz
Genießen Sie die morgendliche Ruhe bevor Sie mit einem Boot auf die heilige Isla del Sol (Sonneninsel) schippern. Neben drei kleinen traditionellen Dörfern, die sich idyllisch in das andine Landschaftsbild einfügen, gibt es hier natürlich auch Inkaruinen zu besichtigen. Nach dem Besuch des Sonnentempels Pilcocaina spazieren Sie zum Hafen auf die andere Seite der Insel und setzen mit dem Boot wieder über zur Copacabana. Weiter geht es entlang der schneebedeckten Berge der Königskordillere nach La Paz, dem höchstgelegenen Regierungssitz der Welt. Sie beziehen ihr Hotel und können den Rest des Abends ganz nach ihrem Belieben gestalten. Wie wäre es mit einem Bummel durch den wirklich schönen Straßenzug Calle Jaén mit seinen Museen und Galerien? Zwei Übernachtungen in La Paz.

10. Tag: La Paz – Seilbahnfahrt Monte Alto – Ausflug in das Mondtal
Bei ihrem heutigen Rundgang erleben Sie die Andenmetropole La Paz und beginnen mit einem Bummel über den berühmten Hexenmarkt. Lassen Sie sich entführen in die magische Welt aus Heilkräutern, geheimnisvollen Tinkturen und allerlei Obskuritäten, die böse Geister vertreiben oder Glück bringen sollen. Probieren sollten Sie zudem heute Vormittag noch eine Salteña. Diese typischen, meist mit Fleisch gefüllten Teigtaschen gibt es nur bis Mittags um 12 Uhr und sind eine köstliche Zwischenmahlzeit. Bei einer Seilbahnfahrt hinauf von La Paz nach El Alto auf 4.100 m erleben Sie den Kontrast zwischen moderner Großstadt und Arbeitervorort. Anschließend Lust auf einen Spaziergang auf dem Mond? Im legendären „Valle de la Luna“ (Mondtal) am Rande der Stadt ergibt sich zwischen bizarren Felsformationen, die die Natur in Tausenden von Jahren geschaffen hat, ein spektakuläres Fotomotiv.

11. Tag: Flug nach Buenos Aires
Am Morgen verlassen Sie die Anden und fliegen über Santa Cruz nach Buenos Aires. In der argentinischen Hauptstadt am Rio de la Plata unternehmen Sie einen Spaziergang in der Umgebung des zentral gelegenen Hotels. Eines der Wahrzeichen der Stadt, der Obelisk ist gleich um die Ecke. An den vielen kleinen Plätzen haben Sie dann Gelegenheit, sich im abendlichen Flair der Metropole treiben zu lassen, die immer in Bewegung scheint. In einem originalen Steakhaus lassen Sie bei einem obligatorischen Abendessen den ersten Tag in Argentinien ausklingen und können sich von der Qualität des argentinischen Rindfleischs selbst überzeugen. Zwei Übernachtungen in Buenos Aires.

12. Tag: Buenos Aires
Buenos Aires erwartet Sie heute mit allem, was es zu bieten hat: Zu Fuß beginnt ihr Streifzug auf den Spuren von Maradona, Evita und Carlos Gardel am Regierungsgebäude der Präsidentin, der Casa Rosada auf der Avenida de Mayo. Die bewegende jüngere Geschichte Argentiniens wird Sie vor allem an der Plaza de Mayo in ihren Bann ziehen. Von dort geht es zum Obelisken und der gigantischen Avenida 9 de Julio. Per Taxi und Bus ziehen Sie weiter und erkunden die bekannten Stadtviertel Recoleta und San Telmo sowie La Boca am Hafen. Hier wird auch heute noch Tango auf der Straße getanzt. Wer Lust hat, wird selbst aktiv und nimmt am Abend an einem Tanzkurs in einem Tango-Tanzlokal, einer sogenannten Milonga, teil (optional, vor Ort buchbar).

13. Tag: Iguazu Wasserfälle
Sie verlassen heute die Großstadt und fliegen zu den berühmten Iguazu Wasserfällen, die an der argentinisch-brasilianischen Grenze liegen. Dort angekommen besuchen Sie nachmittags die brasilianische Seite der imposanten Wasserfälle. Entlang eines 1.500m langen Weges haben Sie einen traumhaften Panoramablick und der Auslöser Ihrer Kamera wird gar nicht mehr stillstehen. In der Teufelsschlucht werden Sie das tosende Wasser und die spritzige Gischt ebenso beeindrucken wie das Grün des Dschungels und die Vielzahl der Regenbogen. Zwei Übernachtungen in Iguazu.

14. Tag: Iguazu Nationalpark Argentinische Seite
Sie starten möglichst früh, um unter den Ersten im argentinischen Nationalpark Iguazu zu sein und damit die morgendliche Ruhe in der Natur genießen zu können. Während Sie auf der brasilianischen Seite den Panoramablick der Wasserfälle genießen konnten, kommen Sie auf der argentinischen Seiten ganz nah dran. Sie spazieren zu den einzelnen Aussichtspunkten und haben auch die Möglichkeit, eine Schlauchbootfahrt zu unternehmen und auf Tuchfühlung zum erfrischenden Nass zu gehen (optional, vor Ort buchbar)

15. Tag: Flug nach Rio de Janeiro Reise
Sie verlassen das Naturspektakel und fliegen heute zu Ihrer letzten Station der Südamerika Reise: Rio de Janeiro. Ihr Hotel liegt in unmittelbarer Nähe zur Copacabana. Zu Sambamusik können Sie den ersten Caipirinha oder Mojito am Strand genießen und vielleicht ein Bad im Atlantik nehmen. Die einzigartige Stimmung hier wird Ihnen sicher gefallen. Zwei Übernachtungen in Rio de Janeiro.

16. Tag: Rio de Janeiro Stadterkundung – Seilbahnfahrt zum Zuckerhut
Die Stadtrundfahrt beginnt heute in der Innenstadt, dem wirtschaftlichen Herz Rios. Hier treffen Wolkenkratzer auf koloniale Bauten. Sie sehen den Dom, das Opernhaus und den Cariocaplatz und werden Zeuge des Kontrasts zu den modernen Gebäuden. Im Flamengopark können Sie einen ersten Blick auf das Hauptziel der Stadtrundfahrt, den Zuckerhut erhaschen. Diesen weltberühmten Berg erreicht man nach einer 1.200 Meter hohen Seilbahnfahrt: ein unvergessliches Erlebnis! Der Blick auf Rio vom Zuckerhut aus ist einer der spektakulärsten Aussichten der Welt. Noch ein weiterer Höhepunkt wartet auf Sie: die Christusstatue auf dem Corcovado. Mit der Zahnradbahn fahren Sie nach oben und genießen dort einen traumhaften Blick auf die Strände der Weltstadt. An einem dieser Strände lassen Sie bei einem letzten gemeinsamen Abendessen die Reise und unzähligen Eindrücke Revue passieren.

17. Tag: Rio de Janeiro
Bis zu Ihrem Rückflug haben Sie noch freie Zeit. Sie können sich am hoteleigenen Pool erholen, letzte Souvenirs kaufen oder einfach den Blick auf den Zuckerhut und den Corcovado genießen. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.

18. Tag: Wieder Zuhause
Willkommen zurück! Mit sehr vielen überwältigen Eindrücken kommen Sie wieder nach Hause.

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:
1.   Kleine Gruppe mit max. 12 Gästen
2.   Garantierte Durchführung ab 4 Gästen
3.   Linienflug mit LATAM ab Frankfurt nach Lima
4.   Alle Steuern und Gebühren
5.   Rückflug ab Rio de Janeiro nach Frankfurtalpakaherde_im_altiplano_a42fab4cf0
6.   Inlandsflüge laut Reiseverlauf
7.   Transfers und Transporte wie beschrieben
8.   15 Übernachtungen in Hotels oder Gästehäusern
9.   Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
10. 15 x Frühstück
11.  2 x Abendessen
12. Deutsch sprechende Reiseleitung

Sonderreisepreis am 05.11.18
pro Person                                               € 4999,–die_kathedrale_am_hauptplatz_in_lima_42725272ec

Aufpreis Termine: 01.10.18, 22.10.18                    €    200,–
Aufpreis Termin 30.07.18                                       €    300,–
Einzelzimmerzuschlag                                            €    845,–
Rail & Fly Bahnfahrkarte                                        €     69,–

 

Höhepunkte dieser Reise

– Highlights in Peru, Bolivien, Argentinien und Brasilien auf einer Reise entdecken
– 4 Metropolen Lima, La Paz, Buenos Aires und Rio de Janeiro
– Inka-Stätten im Heiligen Tal, Machu Picchu und Cuzco (2x UNESCO Weltkulturerbe)
– Titicacasee mit Besuch der heiligen Sonneninsel
– Spektakuläre Wasserfälle von Iguazu von brasilianischer und argentinischer Seite

Das Besondere an dieser Reisedie_copacabana_in_rio_de_janeiro_38d64557b0

– Kein Reiseleiterwechsel an den Landesgrenzen
– Authentische Begegnungen auf indigenen Märkten
– Erlebnis Machu Picchu zum Sonnenaufgang
– Seilbahnfahrt von La Paz nach El Alto
– Essen in einem lokalen Steakhaus in Buenos Aires
– Zahnradbahnfahrt zur Jesusstatue auf dem Corcovado
– Zwei Copacabana Besuche in einer Reise
– Kontrast pulsierender Großstädte und andiner Idylle